Schriftliche Überprüfungen im Jahrgang 10

Die schriftlichen Überprüfungen des 10. Jahrgangs entfallen im 2. Halbjahr 2020/21.
Die ursprünglich für den 2., 4. und 8. Februar 2021 angesetzten schriftlichen Überprüfungen werden durch eine Klassenarbeit ersetzt, die die zuständige Fachlehrkraft erstellt. Diese Arbeiten werden nicht an zentralen Terminen geschrieben. 
Die Bedeutung der Überprüfungen zeigt sich grundsätzlich darin, dass aus der schriftlichen und der mündlichen Note eine Gesamtnote gebildet wird, die 30% der Jahresnote für den Jahrgang 10 darstellt.
Die mündlichen Überprüfungen sollen nach bisherigem Stand wie geplant im Zeitraum vom 17.-21. Mai 2021 durchgeführt werden.

Bei den Prüfungen zum Mittleren Schulabschluss (MSA) ist durch die BSB eine Anpassung vorgenommen worden: Die Anzahl der vorgesehenen Prüfungen wird halbiert. Jede_r Schüler_in absolviert in diesem Schuljahr daher nur drei statt sechs Prüfungen für den Mittleren Schulabschluss. Von diesen drei Prüfungen werden zwei  zentral schriftlich und eine als mündliche Prüfung durchgeführt.
Die Prüflinge können wählen, in welchen Fächern sie sich schriftlich und in welchem Fach sie sich mündlich prüfen lassen unter der Maßgabe, dass alle drei Fächer (Deutsch, Mathematik und Englisch) vertreten sind.
Die schriftlichen MSA-Prüfungen finden statt am 09.04.2021 (Deutsch), am 13.04. (Mathematik)  und am 07.04.2021 (Englisch).
Jede einzelne Prüfung behält ihr in der Prüfungsordnung vorgesehenes Gewicht und geht wie bisher mit 20% in die Jahresnote ein. Da jedoch in jedem Fach eine Prüfung entfällt, setzt sich in diesem Schuljahr die Zeugnisnote im jeweiligen Fach zu 80% aus der laufenden Unterrichtsarbeit und zu 20% aus dem Ergebnis der schriftlichen bzw. mündlichen Prüfung zusammen.