Schlagwort-Archive: hervorgehoben

Infoabend und Tag der offenen Tür

Informationsabend

Am Mittwoch, den 30. November 2022 bieten wir ab 18:00 Uhr in der Aula des Gymnasiums Dörpsweg den traditionellen Informationsabend an, zu dem alle interessierten Eltern der zukünftigen 5. Klassen herzlich eingeladen sind. Die Präsentation der Schulleitung beginnt um 19:00 Uhr
Schulleitung, Elternrat, Schüler:innen aller Jahrgangsstufen und Kollegiumsmitglieder aller Fächer informieren die Gäste und sprechen mit Ihnen über das Unterrichtsangebot, die Ganztagesgestaltung, die Ziele und Anforderungen der Beobachtungsstufe und Besonderheiten der Schule (z.B. in den Klassenstufen 5/6: Natur und Technik, besondere Angebote in Sport und Musik, erweiterter Englischunterricht in Vorbereitung des bilingualen Zweigs).

Tag der offenen Tür

Am Samstag, den 3. Dezember findet in der Zeit von 11:00 bis 14:00 Uhr an unserer Schule der große Tag der offenen Tür statt.
Das Gymnasium Dörpsweg lädt die Eltern mit ihren Kindern an diesem Tag herzlich ein, die Schule näher kennen zu lernen. Das gesamte Kollegium, die Schulleitung, der Elternrat und viele Schüler:innen aller Stufen präsentieren Ergebnisse des Unterrichts, stellen besondere Angebote der Schule vor und stehen für Fragen und Gespräche zur Verfügung.
Führungen durch die Schule machen die Gäste mit unserem weitläufigen Gelände sowie den Räumlichkeiten vertraut und weisen sie auf die Besonderheiten einer Umweltschule hin. Wir ermöglichen Einblicke in die Arbeit in Fachräumen der Naturwissenschaften, Musik und Kunst, stellen die Klassenräume unserer 5. Klassen vor und bieten viele Aktivitäten zum Mitmachen und Zuschauen (z. B. in unserer großen Sporthalle oder in der Aula). Auch sind die Familien herzlich willkommen in den Räumlichkeiten unserer Ganztagsbetreuung.
Eltern und Kinder haben u.a. Gelegenheit, die neuen Klassenlehrer:innen zu treffen, die Arbeit unserer Musikkurse und Chöre zu hören, sich über das neue Angebot des Sportprofils zu informieren, über naturwissenschaftliche Experimente zu staunen, Angebote der „Aktiven Pause“ kennen zu lernen und in der Kantine gemütlich Kaffee zu trinken.

Weitere Informationen

Wenn Sie Interesse an einer telefonischen Beratung haben, melden Sie sich gerne per Mail bei Herrn Binder (florian.binder@gd.hamburg.de) und geben Sie in Ihrer Mail freundlicherweise Ihre Telefonnummer an.

Wenn Sie einen Termin für das Anmeldegespräch vereinbaren möchten, bitten wir Sie um einen Anruf in unserem Schulbüro unter der Nummer: 040 / 428 9636-0.
Nähere Informationen zur Anmeldung finden Sie hier.

Natürlich können Familien das Gymnasium Dörpsweg im Rahmen weiterer Veranstaltungen kennen lernen.
Unseren kulturellen Veranstaltungskalender finden Sie hier.

Und auch auf dieser Homepage finden Sie viele Informationen zu unseren Angeboten, z. B. zum Start der neuen Klassen am Dörpsweg, zur Beobachtungsstufe allgemein, zu den Wahlkursen der Jahrgänge 5 und 6, zu den Fremdsprachen oder den Mathe-AngebotenPublikationen wie unsere Schulbroschüre sind hier ebenfalls hinterlegt.
Wenn Sie sich für die Anmeldung interessieren, klicken Sie hier

Einen kurzen Film, mit dem sich das Gymnasium Dörpsweg vorstellt, finden Sie hier:(Produktion: Anna Balthasar)

Im folgenden Film präsentieren drei Kinder aus einer ehemaligen 5. Klasse ihre Schule: Lynn, Linus und Luka:  (Schnitt: Fabian Hawighorst)

Weitere filmische Eindrücke finden Sie in unserem Beitrag zu den Projekttagen „Gemeinsam Klasse sein, gemeinsam gegen Mobbing“:(Schnitt: Sonja Andrykowski)

Lange Mathe-Nacht 2022

Viele Schüler:innen hatten sich im Vorfeld qualifiziert und bereits die ersten Runden der Mathematik-Olympiade erfolgreich absolviert. Das war bei Tage. Zur Belohnung durften sie daraufhin auch die Nacht hindurch rechnen. 

Über 60 Schüler:innen fast aller Jahrgangsstufen knobelten und tüftelten, grübelten und brüteten über den anspruchsvollen Aufgaben der diesjährigen Langen Nacht der Mathematik.

Eine Kostprobe gefällig? „Zwei zweistellige natürliche Zahlen werden multipliziert. Wie viele solcher geordneten Paare von Zahlen liefern ein Produkt mit der Endziffer 1?“ Die Schüler:innen aus den Jahrgängen 5 und 6 fanden die Lösung. Und natürlich noch viele richtige Ergebnisse mehr.
Nach 13 Stunden Matheakrobatik verließ auch die letzte Schülerin mit schweren Augenlidern, doch hoch zufrieden um 7.15 Uhr das Schulgelände.

„Wir freuen uns, dass so viele Personen teilgenommen haben“, sagt Frau Lenz, Fachleiterin Mathematik. „Wir bedanken uns bei den Kolleg:innen und Frau Plotz, die die Schüler:innen durch die Stunden der Spannung, vereinzelter Frustration, Erleichterung und besonders immer wieder stolzer Freude begleitet haben.“

Erasmus-Exkursion nach Ariccia und Rom

Italien gratis – das gab es in diesem Jahr für die Teilnehmer:innen des Schüleraustauschs mit unserer Partnerschule in Ariccia. Grund war die Förderung von rund 13.000 Euro durch den Pädagogischen Austauschdienst im Rahmen der Erasmus-plus-Förderung. Der Aufenthalt in Ariccia und Rom hat sich aus Sicht aller Beteiligten sehr gelohnt.

Die von Herrn Spallino und Herrn Dr. Motschmann begleitete Austauschgruppe des 8. Jahrgangs wurde in Ariccia sehr freundlich und mit großer Herzlichkeit von den italienischen Schüler:innen des James-Joyce-Gymnasiums sowie von den Lehrkräften, und hier insbesondere von der Deutschlehrerin und Projektleiterin Frau Lienhard, aufgenommen. Ariccia liegt vor den Toren Roms im Castelli Romani, dem wunderschönen Umland der Metropole. Nach einem kurzen Kennenlernen machten sich die Schüler:innen in gemischten Teams gleich an ihr Projekt zum Thema „Italien und Deutschland: Sehnsucht nach dem Anderen“. Sie berichteten sich gegenseitig von ihrer eigenen Herkunft, sprachen von ihren Wünschen, bereiteten Interviews für Vertreter:innen des Goethe-Instituts und der deutschen Botschaft in Rom vor, besuchten gemeinsam den italienischen Unterricht, untersuchten im Team ein Heimat-Sehnsuchtsgedicht des italienischen Dichters Ugo Foscolo und verfassten auf Basis ihrer Interpretationen eigene Gedichte, die sie unter Anleitung des extra angereisten Poetry-Slam-Weltmeisters Lorenzo Maragoni zu einer Collage zusammenfügten. Diesen Kontakt hatte die Projektbeauftragte des deutsch-italienischen Jugendaustauschs (Büro Viavai), Josephine Löffler, eigens vermittelt. Das Ergebnis der Begnungen zeugte von viel Spaß und hoher Intensität der interkulturell bereichernden Begegnung.

Untergebracht war die Dörpsweg-Gruppe in einem Kloster mitten in Rom. Dort besuchten die Schüler:innen das Goethe-Institut und lernten Austausch- und Arbeitsmöglichkeiten in Italien kennen. Ein Empfang in der deutschen Botschaft, bei dem sich Vizebotschafterin Maria Adebahr zwei Stunden für die Gruppe nahm, sowie Rundgänge durch Rom rundeten das Programm ab. Die Freundschaften, die die Schüler:innen schließen konnten, können nun zunächst digital weitergepflegt werden – bis zum italienischen Gegenbesuch im Mai, auf den sich alle freuen.

Halloweenparty 2022

So viele Monster, Hexen, Zauberer, Vampire und andere Ungeheuer waren lange nicht mehr in der Aula versammelt. Nach den kohortengetrennten Partys der letzten Jahre konnten Schüler:innen der Jahrgänge 5-7 eine Halloween-Party wieder gemeinsam erleben.

Bei vielen neuen, alten und uralten Wunschliedern, beim Limbo, Stopp-Tanz und der obligatorischen Polonaise hatten die kleineren und mittelgroßen Ungeheuer sicht- und hörbar Spaß. Ausgerichtet wurde die von Frau Christophersen und Herrn Binder beaufsichtigte Party traditionsgemäß vom Technik-Team der höheren Jahrgänge, das wie immer für eine reibungslose Organisation, bunte Beleuchtung, schwungvolle Animation und hinterher – wie von Geisterhand – tadellos aufgeräumte Aula sorgte. „Wir freuen uns schon wieder auf die nächste Party“, sagt Michal (S3), der mit dem Technikteam weitere Unterstufenfeste für dieses Jahr plant.

Eindrücke mit Momenten der Halloweenparty 2022 finden Sie hier:

Soloabend 2022

Solisten aller Stufen präsentierten auf dem Soloabend wieder eine Menge Können,  Musikalität und Motivation. Das vielseitige Programm bot Werke aus der Klassik und Romantik bis hin zu Film-, Musical- und Popsongs. Beiträge der Jahrgänge 5-12 auf dem Flügel, dem Saxophon, der Klarinette und der Bratsche sowie Gesangssoli zeugten von großer Virtuosität, in einem Fall aber auch vom Mut, nach nur zwei Monaten Instrumentalunterrichts das Gelernte vorzuspielen. Gemeinsam war allen Auftritten eine große Begeisterung für die Musik, die auch das Publikum mitriss.

Auszüge finden Sie in diesem Video:
(Aufnahme und Schnitt: E. von Wille)

Nach dem intimeren Soloabend ist unser nächster musikalischer Höhepunkt das große Weihnachtskonzert am 8.12.2022 um 19:00 Uhr. Erleben Sie dann das Unterstufenorchester, den Unterstufenchor, das Schulorchester, den Schulchor, die Bigband und natürlich den Lehrerchor des Dörpsweg.

DESY-Erkundungstour

Dörpsweg-Klassen der Jahrgänge 5 und 6 besuchen bekanntlich im Rahmen des NuT-Unterrichts das Schülerlabor des DESY. Nun unternahm auch der Profilkurs „Global denken, lokal handeln“ des 11. Jahrgangs einen Besuch im Forschungszentrum und erfuhr Erstaunliches.

Im Zuge der Berufs- und Studienorientierungswoche erhielten die Schüler:innen, begleitet von Herrn Rother und Herrn Hanke, eine über 3-stündige Führung, die auch in die DESY-Tiefen führte, vorbei an den gigantischen, über 30 m unter der Erde verlaufenden Rohren, durch die Teilchen gejagt und in ihren Bewegungen und Eigenschaften untersucht werden.

Während etwa der Magnet eines Autoschrottplatzes die Stärke von einem Tesla aufbringt, so erfuhr die Gruppe, werden im DESY gleich fünf Tesla investiert, um die Teilchen in den Röhren zu halten. Geführt wurden die Schüler:innen von einem Doktoranden, der kompetent zu einer Fülle von Fragen Auskunft gab, etwa zum – sehr hohen – Energiebedarf von 15 Megawatt (also 15 Mio. Joule pro Sekunde). Auch von der Entdeckung der Quarks berichtete er, jener Elementarteilchen, die noch kleiner als Atome sind und deren Entdeckung wir der Forschungsarbeit des DESY verdanken.

„Die anspruchsvolle Führung ermöglichte es uns zu erkunden, wozu menschliche Fähigkeiten in der Lage sind und wie stark der menschliche Forscherdrang sein kann“, resümiert Herr Hanke.
„Der Besuch war richtig interessant“, bestätigt Maxim, „wir konnten zum Beispiel den Teilchenbeschleuniger sehen und alles wurde uns sehr ausführlich und richtig gut erklärt.“ 
„Ich interessiere mich sehr für Physik“, ergänzt Sara, „da war es spannend, dem Fach auf der Ebene der Arbeitswelt zu begegnen. Zum Beispiel erfuhren wir, in wie vielen Branchen und Unternehmen physikalische Prozesse eine wichtige Rolle spielen, bei Ingenieuren, Pharmaunternehmen und vielen anderen.“

Nähere Information zum DESY, dem „Deutsches Elektronen-Synchrotron“, finden Sie hier